Genc ASiP

Wir stellen uns vor

Wir sind die junge & aktive (Jugend, Jung = türk.: Genc)

des Vereins Europäische Bürgerinitiative Plattform e.V (türk.: Avrupa Sivil Inisiyativ Platformu kurz: ASiP).

Gegründet wurden wir im Februar 2018 durch unseren Vorsitzenden Tolga Özgül in Köln.

Aktuell sind wir in Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Hessen vertreten.

In NRW haben wir uns zudem in 7 Stadtverbänden organisiert: Bonn, Bad Honnef, Dortmund, Duisburg, Mülheim a.d.R., Köln und Marl.

In Baden-Württemberg sind wir mit einem Stadtverband und unserem Lernzentrum in Karlsruhe vertreten. Die Gründung des Stadtverbands in Mannheim ist aktuell in der Organisation.

In Bayern entstand im Frühling 2019 der Stadtverband in München.

In Niedersachsen organisieren wir uns im Stadtverband Diepholz, gleichzeitig wird die Gründung in Hannover geplant und organisiert.

In Hessen steht die Gründung des Stadtverbands Kassel ebenfalls in der Organisation.

Wir sind weiterhin auf der Suche nach aktiven Mitgliedern die Ehrenamtlich etwas für die Gesellschaft tun möchten und der Gemeinschaft etwas bieten bzw. zurückgeben möchten.

Weitere Stadtverbände Deutschlandweit sind geplant!

Wir als Genc ASiP verfolgen unter anderem das Ziel die Deutsch-Türkische Beziehung zu stärken und zu fördern, indem wir bundesweit gemeinsame Seminare, Projekte und Veranstaltungen organisieren.

Das Ziel ist es, die Jugendlichen mit Migrationshintergrund politisch, gesellschaftlich und sozial aufzuklären.

Außerdem versuchen wir bei den Problemen und Sorgen der Jugendlichen zu helfen und sie zu unterstützen. Die Junge Europäische Bürgerinitiative Plattform fokussiert sich bei gesellschaftlichen Anliegen immer auf eine sachliche Problemlösung, um zu
VEREINEN STATT ZU SPALTEN!

Genc ASiP vertritt eine politisch neutrale Position, da wir eine Nichtregierungsorganisation (NRO/NGO) sind und unabhängig von politischen Meinungen versuchen einen eigenen Standpunkt zu vertreten.

Ein weiterer Schwerpunkt, den wir setzen möchten, ist die politische Partizipation von Migranten in Deutschland. Dabei konzentrieren wir uns nicht nur auf die türkische Community, sondern auch auf alle Migranten in Deutschland.

Des Weiteren wird ein großer Wert auf soziales Engagement gesetzt. Da wir gemeinsam einen großen und wichtigen Beitrag in Richtung Wohltätigkeit durch unsere Projekte, wie zum Beispiel Blutspenden, Sachspenden, Verteilung von Mahlzeiten und warmen Getränken und jegliche Hilfe für Hilfsbedürftigen leisten wollen.

Unserer Meinung nach ist die Voraussetzung, für eine bunte und multikulturelle Gesellschaft, die Religionsfreiheit.

Gegenseitiger Respekt und die Toleranz, zu jeder Religionszugehörigkeit, sollten ohne jegliche Einschränkungen, frei ausgelebt werden können.

Wir als Genc ASiP vertreten die Ansicht, dass der Islam gemeinsam mit allen in Deutschland lebenden Muslimen einen Teil der Gesellschaft darstellt und zu Deutschland gehört.

Niemand sollte aufgrund der Religionszugehörigkeit eingeschränkt und Nachteile erfahren, wie zum Beispiel bei der Jobsuche oder der Bildung.

Ganz im Sinne des Artikel 3 Absatz 3 und Artikel 4 Grundgesetz.

Wir beschäftigen uns intensiv mit diesem Thema, daher versuchen wir durch unsere Projekte den interkulturellen Dialog zu fördern.

In einer Gesellschaft, in der Rassismus und Angriffe auf religiöse Einrichtungen immer weiter an Bedeutung gewinnen, wollen wir ein Zeichen setzen, indem wir zeigen, dass ein multikulturelles Zusammenleben nur Hand in Hand zu erreichen ist.

Diese soll erreicht werden durch einen interkulturellen Dialog und mithilfe von unterschiedlichen Projekten, die einen Beitrag zur Zusammenarbeit der Gesellschaft führen.

Für uns stehen gegenseitiger Respekt und Toleranz aller Nationalitäten und Religionszugehörigkeiten immer im Vordergrund und ist in unseren Augen ein Hauptaspekt für eine bunte und vielseitige Gesellschaft.

Wir begrüßen den Beschluss der Türkei und Deutschland, dass nun auch in Deutschland türkische Auslandsschulen gegründet werden dürfen.

Somit wird nicht nur die Ebene für einen intellektuellen Austausch geebnet, sondern auch den Bürgern, die durch die Wirtschaft oder Kultur mit der Türkei verbunden sind, die Möglichkeit geboten, sich fortbilden zu lassen.

Laut dem Nachrichten Magazin Deutsche Welle, sind drei Schulen in Planung, die die Integration in keiner Weise beeinträchtigen, sondern den Türkinnen und Türken das Gefühl vermittelt, ein Teil dieser weltoffenen Gesellschaft zu sein.

In der Türkei gibt es bereits 3 deutsche Auslandsschulen, die sich in Istanbul, Ankara und Izmir.

Insgesamt unterhält die Bundesrepublik Deutschland 140 Auslandsschulen in rund 20 Länder, mit denen sie das Abkommen pflegt.

Wichtig zu erwähnen ist, dass die Auslandsschulen eine große Bedeutung vor allem für Kinder aus Diplomatenfamilien spielen, die aufgrund ihrer Arbeit im Ausland sind und ihren Kindern auf diese Weise eine geregelte Schulausbildung bekommen.

Unser Bundesvorstand

Tolga Özgül
Bundesvorsitzender
Ort: Köln / Nordrhein-Westfalen

„Wer sich selbst und andere kennt, wird auch hier erkennen: Orient und Okzident sind nicht mehr zu trennen.“
(Johann Wolfgang von Goethe)

Dilara Demir
2. stellv. Bundesvorsitzende
Ort: Karlsruhe / Baden-Württemberg

„Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel anders setzen.“ (Aristoteles)